Gewinnübergabe in der Markgrafenrealschule in Burgau

Wölz organisiert Schulpause in Burgau

Rechtzeitig vor Ferienbeginn wir Azubis den Klassenpreis an die Gewinnerschule in Burgau überbringen. Die Markgrafenrealschule hatte mit einigen anderen bei unserem ausgerufenen Quiz mitgemacht und tatsächlich gewonnen! Eine leckere Brotzeit für die gesamte Klassengemeinschaft.

Aufgrund der derzeitigen Maßnahmen konnten wir leider nicht wie erhofft alle miteinander anreisen. So fuhren Celina Schuster, Bernd Ostertag sowie Lukas und Lisa Wölz in Vertretung aller anderen Auszubildenden bei Wölz nach Burgau.

Wie das ablief? Lest selbst:

Gundelfingen, Dienstag, 27.07.2021, 07:00 Uhr
Sechs Augenpaare sind erwartungsvoll auf Lisa Wölz gerichtet, denn heute ist es endlich so weit: Wir können endlich unsere Gewinner der Markgrafen Realschule kennen lernen. Doch bevor es los geht die Frage: „Was sind die letzten Todos?“

5 schicke Hängetaschen stehen aufgereiht parat. Gefüllt sind sie schon jeweils mit einigen nützlichen Tools wie Meterstab, Notizblock, Textmarker, Kugelschreiber. Ein Geschicklichkeitsspiel und ein Accessoire haben wir ebenfalls darin untergebracht. Jetzt noch die Bio-Limos zusortieren. Sind alle Butterbrezen und Croissants in den dafür vorgesehenen Bäckertüten vorhanden? Sind die drei E-Smarts geladen, die wir für heute vorgesehen haben? Man merkt, das ganze Team ist konzentriert dabei und etwas organisieren, das haben alle schon super drauf.

08:20 Uhr
Die Spannung steigt, wir laden alles in die Smarts. Super - es geht alles rein – werden ganz schön voll und dann geht’s auch schon los. Eigentlich schade – der Duft frischer Croissants – wir würden am liebst gleich alles selber essen – ok – wäre auch ein bisschen viel für uns Vier.

Burgau, 09:00 Uhr
Am Eingang der Schule werden wir von Frau Matheis, der Klassenlehrerin der 8a, empfangen. Wir besprechen kurz gemeinsam den organisatorischen Ablauf und dann ab in den Pausenhof, wo wir schon von 20 Schülerinnen und Schülern erwartet werden.

Nach wenigen Minuten sind wir schon mittendrin im Gespräch. Ein ganz neues Gefühl – Cateringservice und Infotainment gleichzeitig. Wir sind überrascht, wie offen uns die Schüler begegnen, wir hatten mehr Zurückhaltung befürchtet. Es ist ein gutes Gefühl, mit unseren Antworten vielleicht dem einen oder anderen bei der weiteren Berufsplanung weiter zu helfen. Manche wollten auch ganz konkret wissen, welchen persönlichen Lebensweg jeder einzelne von uns von der Schule in den Berufsalltag genommen hat.

Auch der Wettergott war gut gestimmt und die Wölz-Sonnenbrillen, die wir in den Taschen untergebracht hatten, fanden gleich ihren praktischen Einsatz. Besonders angetan haben es den Schülern die Geschicklichkeitsspiele, die sie ebenfalls in den Taschen fanden.

Der Gedankenaustausch mit Herrn Lechner (Schulleiter), Herrn Schotter (stellvertr. Schulleiter) und besonders Frau Matheis waren sehr intensiv und man spürte das gegenseitige Interesse, sich besser kennenzulernen. Hier drehten sich die Gesprächsthemen um die Lage am Arbeitsmarkt im Allgemeinen und wie sich für Wölz die Situation darstellt, Auszubildende zu finden. Großes Interesse bestand an Hintergrundinformationen zur Firma Wölz. Wir erfuhren während des Gespräches außerdem einiges darüber, welche Aktivitäten die Schule anbietet, um ihre Schüler auf die Berufswahl und das spätere Berufsleben vorzubereiten.

Die Zeit verging viel zu schnell und so konnte das zwischen Lisa und Frau Matheis angesprochene zukünftige Bildungspartnerschaft oder Berufsmessen in Zusammenarbeit mit der Schule nur kurz angerissen werden. Wir wollen sich Beide zu einem späteren Zeitpunkt zu weiteren Gesprächen verabreden.

10.00 Uhr
Pause schon vorbei – wir haben die Zeit gar nicht wahrgenommen. Doch als die Schüler vom Lehrer zum Unterricht geholt werden, merken wir erst – intensive Moment vergehen einfach wie im Flug!

Schon auf der Heimfahrt und dann als wir wieder alle gemeinsam im Büro eintreffen, haben wir Resümee gezogen: Persönlicher Kontakt zu Schülern und Berufseinsteigern ist einfach toll. Den haben wir in den letzten Monaten schmerzlich vermisst. Durch die ausgefallene FitforJob als Präsenzveranstaltung hatten wir uns viele Gedanken gemacht, wie Gespräche mit Lehrern und Schülern trotzdem funktionieren könnten. Dass unser Wölz-Gewinnspiel und der dabei verloste Klassenpreis dafür Raum geschaffen hat, war ein schönes Erlebnis.

Dabei waren :

  • Celine Schuster, Auszubildene technische Systemplanerin, ab September im 2. Lehrjahr
  • Bernd Ostertag, ehemaliger Auszubildender zum Industriekaufmann
  • Lukas Wölz, seit Juli 2021 Ausbildung zum Metallbauer abgeschlossen
  • Lisa Wölz, Bauingenieurin und Fachingenieur Fassade als Vertretung aller bei Wölz

Nähere Infos zur Markgrafenrealschule findest Du auf der Webseite (https://www.rsburgau.de/)
 

Zum leichteren Leseerlebnis haben wir auf das Gendern oder das geschlechtsbezeichnende Betonen (Schülerinnen und Schüler) im Allgemeinen verzichtet. Wenn Schüler in der Mehrzahl gemeint und damit so genannt sind, verstehen wir darunter selbstverständlich alle Geschlechter, die uns ohne Unterschied alle gleich willkommen sind.