Neu: Klinikum Haus G Stuttgart

veröffentlicht am 20. September 2021

Als größtes Krankenhaus in Baden-Württemberg zählt das Klinikum in Stuttgart auch zu den besten und leistungsstärksten Deutschlands. Bis 2024 wird das zugehörige Katharinenhospital neu gebaut. Mit etwa 7.000 qm Nutzfläche stellt es Flächen zur Krebsbehandlung zur Verfügung.

Der Neubau wurde von den Architekten Sweco aus Berlin entwickelt. Das größte Architekturbüro Europas entwickelt sowohl nachhaltige als auch zeitgemäße Lösungen im öffentlichen, als auch im privaten Sektor.

Bei laufendem Klinikbetrieb werden die Baumaßnahmen in mehrere Abschnitte zerlegt. Das Gebäude teilt sich in ein 2-geschossiges Sockelgeschoss und fünf Obergeschosse auf. Das Erdgeschoss wird im Nordwesten in die vorhandene Hanglage der Umgebung integriert. Im Erdgeschoss wird Haus G an das bestehende Klinikgelände angeschlossen, um eine behindertengerechte Begehung zu gewährleisten.

Das neue Klinikgebäude wird sich mit seiner schlichten Fassade optimal in die Bestandsgebäude einfügen. Im Sockelgeschoss erhält die Fassade Keramikplatten, farblich angepasst an die Umgebungsbebauung. Großzügige Pfosten-Riegel-Verglasungen geben dem Neubau in den Obergeschossen Akzente. Das Dachgeschoss erhält eine Metalllamellenfassade, die den oberen Abschluss gut hervorhebt.

Unser Auftraggeber, die Gustav Epple Bauunternehmung GmbH aus Stuttgart, ist mit der Erstellung des Projektes beauftragt.

Metallbau Wölz führt aus:

  • Aluminium Fenster
  • Aluminium Pfosten-Riegel-Fassade
  • starrer Sonnenschutz
  • Lamellenverkleidung
  • Karusselltüre
  • Außentüren
Bildhinweis: Sweco GmbH