Quantum Immobilien AG investiert gleich an mehreren Standorten in Berlin

Bornitzstraße Bauteil B, Berlin

Im Jahre 2022 investierte die Quantum GmbH aus Hamburg gleich an mehreren Standorten an der verkehrstechnisch gut gelegenen Bornitzstraße in Berlin.

Mit den Hausnummern 67, 69 und 71 wurde im Herbst 2022 ein 7-stöckiges Büro- und Verwaltungsgebäude mit drei 3-stöckigen Querriegeln und Tiefgarage fertig gestellt.

Das zweite Projekt mit der Hausnummer 49 + 51 ist ein ebenfalls 7-stöckiges Bürogebäude und drei quer dazu stehenden Querriegeln mit moderner, ansprechender Architektur und bodentiefen Fenstern. Insgesamt stellt das Projekt in Berlin-Lichtenberg über 17.000 qm Büro- und Lagerflächen vom EG bis in das 6. Obergeschoss zur Verfügung. Das Gebäude, auch genannt LEO, benannt nach Leopold Bornitz – einem berühmten Lichtenberger Arzt aus dem 18. Jahrhundert, besticht mit seinem einladenden Charakter. Die großzügig angelegten Außenanlagen und Dachterrassen laden zum Verweilen ein. 

Die in eine helle Klinkerfassade eingebetteten Aluminium-Fenster lassen viel Transparenz in die Verwaltungs- und Büroräume zu. Ebenfalls in unserem Leistungsumfang waren die Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassade sowie der gesamte Sonnenschutz als Raffstore ausgeführt. Die Mietflächen decken sämtliche Bedürfnisse wie Open Space oder Einzelbüros ab.

Die 1999 gegründete Quantum GmbH versteht sich nicht nur als Partner im Bereich Immobilien, sondern möchte auch alle Einzelteile so miteinander verbinden, dass daraus „etwas Großes möglich wird“, so Quantum auf seiner Internetpräsenz. Das Engagement gilt ebenso der Projektentwicklung. Mit einem Volumen von über 5 Mrd. € beschäftigt sich die Quantum Projektentwicklungs GmbH mit innovativen und nachhaltigen Projekten in ganz Deutschland.

Entwurfsarchitekt war das Büro Tchoban Voss Architekten mit Sitz in Hamburg, Berlin und Dresden. Das 1970 gegründete Architekturbüro beschäftigt über 100 Mitarbeiter und ist national wie international tätig.

Die Ausführungsplanung führte das in Münster ansässige Planungsbüro Dälken Ingenieursgesellschaft mbH durch. Das Büro bietet in seinem Leistungsspektrum alles von der klassischen Architektenleistung über Generalplanung, Projektmanagement und Standortanalyse bis hin zu Planungsworkshops rund um das Thema Bauen an.

Beauftragt wurden wir von Köster GmbH aus Leinfelden-Echterdingen, die als Generalunternehmer das Gebäude erstellten.

Die Fertigstellung war im Sommer 2022 abgeschlossen.

Metallbau Wölz führte aus:

  • Aluminium Fenster
  • Aluminium Pfosten-Riegel-Fassade
  • Aluminium Brandschutztüren
  • Sonnenschutz Raffstore

Weiterer Link zum Objekt:

Alex & Leo – die Objekte kommen selbst zu Wort

Auf einen Blick:

Adresse:

Bornitzstraße 49 + 51, 10365 Berlin-Lichtenberg

Fertigstellung:

Sommer 2022

Bauherr:

Projektgesellschaft Bornitzstraße BF 1 und BF 2
GmbH & Co. KG,
20095 Hamburg
www.quantum.ag

Auftraggeber:

Köster GmbH, 49080 Osnabrück
www.koester-bau.de

Entwurfsarchitekt:

Tchoban Voss Architekten GmbH, 10178 Berlin
www.tchobanvoss.de

Ausführungsplanung:

Dälken Ingenieursgesellschaft mbH, 48149 Münster
www.daelken.de

Bildhinweis: Carsten Brügmann

Objektverantwortlicher bei Wölz:

Jürgen Gerstmayr

Auftragssumme:

3,7 Mio. €