Augsburger Innnenstadt-Quartier "Prinz-Karl-Viertel" wächst weiter

  • Neuer Firmenstandort Architekturbüro Rehberger

  • Seitenansicht Ecke Von-der-Tann-Straße

  • Ansicht Staffelgeschoss

Von-der-Tann-Straße Augsburg

Das Innenstadt-Quartier "Prinz-Karl-Viertel" in Augsburg war ursprünglich Bestandteil eines großen Areals des Militärs, das lange Zeit den südlichen Stadtteil prägte.

Heute finden sich nur noch wenige Gebäude aus der damaligen Zeit auf dem Gelände. Das Viertel liegt sehr zentrumsnah zwischen Stadtmitte und Universitätsgelände und vereint jetzt Arbeiten und Wohnen im modernen Stil. Den Charme des Quartiers vermitteln großflächige Erholungsplätze, öffentliche Gebäude und Veranstaltungsorte sowie soziale Einrichtungen.

Die im "Prinz-Karl-Viertel" zu findende Von-der-Tann-Straße wurde in den letzten Jahren umfangreich saniert und bebaut. Der Straßenname "von-der-Tann" ist von einem deutschen Adelsgeschlecht abgeleitet. So war z. B. Ludwig Samson Heinrich Arthur Freiherr von und zu der Tann ein bayerischer General der Infanterie, der im 19. Jahrhundert zahlreiche Auszeichnungen für seine militärischen Erfolge erzielte.

Architekt Dieter Rehberger war schon als Kind in diesen Straßenzügen unterwegs. In den 90-er Jahren, als die Stadt begann, das Militärareal aufzulösen und als Stadtquartier umbauen zu lassen, war Architekt Rehberger der erste, der hier als Bauherr investierte.

Das Architekturbüro, das seinen Firmensitz bisher im Prinz-Karl-Viertel, im sogenannten Prinz-Karl-Palais hat, investiert nun in einen Neubau, der als neuer Unternehmensstandort fungieren soll.

Metallbau Wölz führt aus:

  • Aluminium Fenster
  • Aluminium Pfosten-Riegel-Fassade
  • Sonnenschutz-Raffstore

Weiterer Link zum Objekt:

Prinz-Karl-Viertel Augsburg - Leben im Prinz-Karl-Viertel

 

Auf einen Blick

Anschrift:

Von-der-Tann-Straße 41 - 43, 86159 Augsburg

Fertigstellung:

Frühjahr 2019

Bauherr:

Dieter Rehberger, 86159 Augsburg

Architekt:

Architekturbüro Rehberger,
86159 Augsburg

Bildrechte: Architekturbüro Rehberger

Objektverantwortlicher bei Wölz:

Detlef Zahn