Papier-Wertstoff aus dem Rohstoff Holz

Papier - wo es möglich ist - vermeiden

Die zunehmende Digitalisierung schafft im Hause Wölz Chancen, an vielen Stellen Papier einzusparen und durch einen digitalen Workflow zu ersetzen.

Dort, wo noch Dokumente in Papierform erzeugt werden müssen, setzen wir nur Papier ein, welches gesondert zertifiziert ist.

Dabei verwenden wir neben dem 80 g/m²-Papier , wo es möglich ist auch 75 g/m²-Papier, was zur Verringerung der dafür notwendigen Holzmenge beiträgt.

Das 75 g/m²-Papier ist zertifiziert nach:

  • FSC (mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft)
  • EU Ecolabel (PT/011/002)
  • DIN ISO 9001 (Quality Standard)
  • DIN ISO 14001 Umweltmanagementsystem (Environmental Standard)
  • OHSAS Arbeitsschutzmanagementsystem
    (Occupational Health and Safety Assessement Series) 18001
  • DIN ISO 9706 Alterungsbeständigkeit
    (aging resistance permanent paper, long life archivable)
  • EN 12281 (Requirements for copy paper for dry toner imaging processes
  • DIN 6730 (Elemental Chlorine Free)

Das 80 g/m²-Papier ist zertifiziert nach:

  • FSC (mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft)
  • DIN 6730 (Elemental Chlorine Free)
  • DIN ISO 9706 Alterungsbeständigkeit
    (aging resistance permanent paper, long life archivable)
  • DIN ISO 14001 Umweltmanagementsystem (Environmental Standard)
  • OHSAS Arbeitsschutzmanagementsystem
    (Occupational Health and Safety Assessement Series) 18001

 

Im Papierverbrauch ist Deutschland nach den USA, China und Japan, Spitzenreiter weltweit. Der gesamte jährliche Verbrauch in Deutschland lag in den letzten Jahren bei rund 19 Millionen Tonnen. Davon 800.000 Tonnen allein an DIN A4-Blättern.

Die Papierherstellung belastet je nach verwendetem Rostoff die Umwelt, denn jeder fünfte gefällte Baum wird für die Papierherstellung verwendet.

Das FSC-Siegel kennzeichnet die weltweite Einhaltung ökologischer und sozialer Anforderungen bei der Nutzung. 

Das EU Ecolabel kennzeichnet Papiere, bei denen weniger Energieverbrauch und Abwasserbelastung als bei der durchnittlichen Papierherstellung üblich ist.