Forensik Regensburg

Insgesamt 14 jugendforensische Einrichtungen gibt es in Deutschland. Keinen Jugend-Maßregelvollzug haben Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt.

Als Pilotprojekt wurde am Bezirksklinikum Regensburg nun Bayerns erste Jugendforensik gebaut. Die Jugendforensik ermöglicht erstmals eine wohnortnahe Unterbringung von psychisch kranken Jugendlichen.

Derzeit werden die jungen Straftäter in der Erwachsenenforensik oder in anderen Bundesländern betreut. 24 Betreuungsplätze stehen mit dem Neubau nun in Regensburg zur Verfügung.

Nicht nur die erste Jugendforensik bayernweit, sondern auch ein Teil der Erwachsenenforensik wurde neu gebaut. Insgesamt bietet das Projekt eine Netto-Nutzfläche von etwa 11.000 Quadratmetern. 

Anlässlich der Grundsteinlegung erklärte der medbo-Vorstand Kurt Häupl, dass die massiven Erdbewegungsarbeiten, der Abriss einiger alter Gebäude sowie die Umgestaltung des Garten-Außenbereiches dem Bezirksklinikum Regensburg ein ganz neues Gesicht geben werden.

Die Pläne stammen aus dem Hause BDA Rauh Damm Stiller Partner Planungsgesellschaft mbH aus Hattingen. Bauherr ist die Medizinische Eintung des Bezirks Oberpfalz KU mit Sitz in Regensburg

Metallbau Wölz führte aus:

  • Stahltüren

Weitere Links zum Objekt:

Mittelbayerische vom 06.08.2014 - Jugendforensik eröffnet 2016
competitionline 03/2011 - Erweiterung der Forensischen Klinken des Bezirksklinikums Regensburg
medbo Kooperationskliniken der Universität Regensburg - Grundsteinlegung der ersten Jugendforensik in Bayern
Bezirk Oberpfalz - Sozialministerin Müller informiert sich über den Baufortschritt

 

 

 

 

Auf einen Blick:

Anschrift: 

Universitätsstraße 84, 93053 Regensburg

Fertigstellung:

Ende 2016

Bauherr:

Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz KU,
93053 Regensburg

Auftraggeber:

Architekt:

Architekt BDA Rauh Damm Stiller Partner mbH,
45525 Hattingen
www.rdspartner.com

Objektverantwortlicher bei Wölz:

Josef Lindemayr

Auftragssumme:

700 Tsd. €