Metallbau-Ausbildung bei Wölz – für mich war`s ein guter Start ins Berufsleben

Schon recht früh war mir klar, dass ich mich eher für Metall als für Holz begeistern kann. Als in der 8. Klasse dann Schulpraktika anstanden, absolvierte ich eines von dreien bei Metallbau Wölz.

Ich erkannte: Für mich hatte Wölz genau die passende Größe – noch so klein, dass man sich untereinander kennt, aber so groß, dass es interessant erschien. Auch in meinem persönlichen Umfeld wurde über die Firma Wölz nur positiv gesprochen. Im Frühjahr 2010 hatte ich dann die Zusage in Händen – und war darüber sehr erfreut.

Von der Schulbank zur Werkbank

Der Übergang von der „Schulbank zur Werkbank“ forderte mich die ersten Wochen doch ganz schön. Was mir über diese Zeit sehr gut weggeholfen hat? Alle meine Kollegen in der Halle hatten stets ein motivierendes Wort für mich – und mit manchem Spaß, den wir zusammen erlebt hatten, ließ sich die Anstrengung dann doch gut bewältigen.

Mit der Zeit kam auch Stolz für meine Arbeitsstelle hinzu – besonders wenn in der Berufsschule meine Mitschüler in Bemerkungen fallen ließen, dass es mir in meinem Ausbildungsbetrieb - in ihren Augen - viel besser ginge als ihnen.

Zu Beginn des 3. Lehrjahres interessierte ich mich besonders für das „Technische Büro“. Dort werden alle Projekte geplant, gezeichnet, berechnet und überwacht. Es war echt toll, dass mein Meister ebenfalls diese Idee gut fand, und so durfte ich 2 Wochen lang im Technischen Büro mitarbeiten.

Dass die Tätigkeit so vielseitig und abwechslungsreich ist, hat mich stark beeindruckt. Besonders begeistert war ich, dass man auf den Baustellen mit den Menschen in Kontakt kommt, die die Wölz Produkte gekauft haben und sie später möglichst lange benutzen wollen – die Architekten und Bauherren.

Motivation für eine weitere Berufsausbildung

So reifte in mir im Laufe des 3. Lehrjahres der Wunsch heran, dass ich mich nach der Metallbauer-Lehre zum Techniker weiterbilden will. Seit September 2014 nehme ich innerhalb des Betriebes an einer entsprechenden Umschulung teil. So war für mich die Lehre bei Wölz ein berufliches Sprungbrett.

Im Herbst 2014 begannen bei Wölz drei Auszubildende im Metallbau, darunter auch erstmalig ein Mädchen und zwei Auszubildende im Büro. Für 2019 freuen wir uns bei Wölz auf Bewerbungen von Metallbegeisterten.

Was solltest du „mitbringen“, damit dir der Beruf Spaß macht und du gut in unser Team passt?

  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Aufgeschlossenheit und
  • Interesse

Wenn du vor Deiner Bewerbung mal gerne einen Blick in unsere Firma werfen willst, oder eine Frage hast – ruf mich einfach an – ich nehme mir auch gerne für dich Zeit.

Maximilian Hirsch

Maximilian Hirsch, Metallbauer

Hier direkt für ein Praktikum bewerben:

Persönliche Daten
Praktikum
Nachricht
Datenschutz

Ich bin mit der Verarbeitung meiner Daten zur Bearbeitung meiner Bewerbung einverstanden.  Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen