500 km zum Ausbildungsplatz

Für eine Ausbildung im Traumberuf ist doch kein Weg zu weit

Bereits seit über 3 Jahren bin ich nun schon hier, allerdings wenn ich erzähle, wo ich eigentlich herkomme, fragen sich viele: Was macht Benjamin von so weit her in Schwaben?

Gebürtig komme ich aus der schönen Lutherstadt Wittenberg, die an der Elbe im Osten Deutschlands liegt. Etwa 7 Stunden Fahrtzeit benötigt man mit dem Zug, mit dem Auto ist es nicht viel weniger, je nach dem, zu welcher Uhrzeit man fährt.

Vermutlich begann wohl alles mit meinem Hobby, da wurde an meiner Schule Modellschiffsbau angeboten. Das fesselte mich und lies mich nie mehr los. Dass meine Mama Bauzeichnerin ist, hat bei der Berufsrichtung wohl auch noch eine kleine Rolle gespielt.

Praktikum gab die Entscheidung

Im Bereich Schiffsbau gab es kein Praktikum, also machte ich eines als Technischer Systemplaner im Konstruktionsbüro Schulz direkt in Wittenberg. Am Ende bot mir Herr Schulz an, mich bei der Ausbildungsplatzsuche zu unterstützen. Und wie es der Zufall will, es gibt seit vielen Jahren eine gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen diesem Büro und Metallbau Wölz.

Als ich mich in den darauffolgenden Pfingstferien in Gundelfingen vorstellte, war beiden Seiten gleich klar, dass das gut passt.

Vertrag - Unterschrift - Umzug

Wegen der beschwerlichen Anreise bat ich bei Wölz um Mithilfe bei der Wohnungssuche, denn es gelang mir nicht, einen Vermieter zu finden. Mein Ausbildungsbetrieb half mir und nun bin ich stolzer Mieter einer kleinen Wohnung mit kurzer Fahrtstrecke zum Arbeitsplatz.

Mein Beruf passend zum Hobby

Was mir am „Technischen Systemplaner" so gut gefällt ist, dass man Vorstellungen umsetzen kann. Dies hat auch viel mit meinem Hobby zu tun. In beiden Bereichen ist es aber auch so, dass man zwar alles planen kann, die Realität, z. B. auf den Baustellen, manchmal eine Korrektur des Planes erfordert.

Bei Wölz hier gefällt mir besonders der familiäre Umgang; dass dies nicht überall so ist, kann ich immer bei meinen Berufsschulkollegen hören, wenn wir uns beim Blockunterricht treffen. Und dass man nie allein gelassen wird, wenn Probleme auftauchen oder man bei etwas - egal was - Hilfe braucht.

Ich fühle mich hier sehr wohl und bin gespannt, was hier noch alles mit mir passiert.

Du willst mehr über den Beruf des Technischen Systemplaners wissen?

Wenn du dich auch für den Beruf des Technischen Systemplaners interessierst, kannst du mich jederzeit gerne anrufen. Lass dich einfach unter 09073/ 95 94-0 zu mir verbinden.

Ich freu mich auf deinen Anruf!

Benjamin Jenzsch

 

 

 

 

Benjamin Jenzsch, Technischer Systemplaner

Dein direkter Draht zu Benjamin Jenzsch

Kontaktdaten
Dein Anliegen
Datenschutz

Ich bin mit der Verarbeitung meiner Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen