Individuelle Therapeutika aus der DNA - CureVac könnte die Medizin revolutionieren

  • Forschungs- und Laborgebäude auf 6 Stockwerken an der Friedrich-Miescher-Straße in Tübingen

CureVac Tübingen

Das von Dr. Ingmar Hoerr, Steve Pascolo und Florian von der Mülbe im Jahre 2000 gegründete biopharmazeutische Unternehmen CureVac zieht Anfang 2020 in ein hochmodernes Büro-, Labor- und Logistikgebäude in Tübingen.

"Tübingen sehen wir als Leuchtturm", so der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Hoerr. CureVac hat mittlerweile ein großes Spektrum an therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten und klinischen Programmen entwickelt.

In seiner biologischen Doktorarbeit vor etwa zwei Jahrzehnten stieß Dr. Ingmar Hoerr auf die Möglichkeit, dem Körper Informationen zukommen zu lassen, damit dieser sein eigenes Therapeutikum entwickeln kann. Hilfe zur Selbstheilung also und das mit der eigenen DNA. Hoerr hatte herausgefunden, dass das als sehr instabil geltende Biomolekül RNA, bei entsprechender Modulierung, als Impfstoff oder Therapeutikum direkt ins Gewerbe übertragen werden kann. Dazu wird ein spezieller Abschnitt der DNA ausgelesen und als Bauplan für die RNA verwendet.

RNA hat als wichtigste Aufgabe die Umsetzung von genetischen Informationen in Proteine. Mit dem Trägerstoff werden dann zusammen entsprechende, passgenaue Informationen injiziert, mit deren Hilfe der Körper den benötigten Wirk- oder Impfstoff selbst produzieren kann. So entsteht eine mRNA (messengerRNA) um gegen Krankheiten wie Krebs, HIV, Influenza, Ebola oder auch Tuberkulose selbst anzukämpfen und sich auch selbst zu heilen.

Die Bautätigkeiten an den beiden Gebäudeteilen begannen bereits 2018. Der 6-stöckige, bzw. 5-stöckige Bau wird über einen 1-stöckigen Querriegel  miteinander verbunden werden. In dem Neubau werden zukünftig neben 6 Etagen Büros, das Qualitätsmanagement, die Logistik, die Mikrobiologie sowie die Automation untergebracht sein. In dem etwa 8.800 qm großen Gebäude werden ca. 400 weitere Arbeitsplätze entstehen.

Bauherr ist das Bauunternehmen Georg Reisch aus Bad Saulgau.

Das architektonische Konzept wurde im Hause Bodamer Faber Architekten BDA in Stuttgart entwickelt.

Die Fertigstellung ist für Anfang 2020 terminiert.

Metallbau Wölz führt aus:

  • Aluminium Fenster
  • Aluminium-Pfosten-Riegel Fassade
  • Rohrrahmentüren

Weitere Links zum Objekt:

Schwäbisches Tagblatt vom 13.02.2018 - CureVac entwickelt neuartige Impfstoffe
CureVac - Pressemitteilung vom 30.10.2017 - Grundsteinlegung für modernes Laborgebäude
IHK Reutlingen vom 28.06.2017 - CureVac baut in Tübingen
Handelsblatt vom 08.11.2018 - Zukunft der Menschen aus Bill Gates Blickwinkel
Bodamer Faber Architekten BDA - Technologiezentrum Tübingen

Auf einen Blick:

Anschrift:

Friedrich-Miescher-Straße 15,
72076 Tübingen

Fertigstellung:

Anfang 2020

Bauherr:

Georg Reisch GmbH & Co. KG,
88348 Bad Saulgau
www.reisch-bau.de

Architekt:

Bodamer Faber Architekten BDA, Stuttgart
www.bodamer-faber.net

Visualisierung: Bodamer Faber Architekten BDA

Objektverantwortlicher bei Wölz:

Jürgen Feistle