In Köln-Nippes wurde das Clouth-Quartier 104 fertig gestellt

  • Architekt Lepel & Lepel schaffte gekonnt den Übergang von Historie zu Loftcharakter 4.0

    Erhaltung der historischen Klinkerfassade

  • Bodentiefe Stahlfenster spiegeln den Industriecharakter mit modernem Zeitgeist wieder

    Loftcharakter 4.0 hinter denkmalgeschützten Mauern

  • Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassade mit Stahlfensterns aus dem Hause Wölz aus Gundelfingen

    Maximaler Lichteinfall durch bodentiefe Stahlfenster

Clouth 104 Köln

Auf einem 14,5 ha großen Industriegelände in Köln-Nippes entstand an der Niehler Straße, Ecke Seekabelstrasse, ein neues Quartier im angesagten Industriecharakter.

Dazu wurde auf dem alten Fabrikgelände der Clouth Gummiwerke ein drei- bzw. viergeschossiges Loftgebäude mit Tiefgarage, genannt Clouth 104, errichtet.

Das Projekt steht an einem der Hauptzugänge zum neuen Clouth-Quartier und liegt in direkter Nachbarschaft zum Johannes-Giesbert-Park; einem wunderschönen Naherholungsgebiet mit weitläufigen Wiesen auf einer Fläche von 10 ha.

Die Infrastruktur rund um das Clouth-Quartier könnte nicht besser sein: 15 Minuten zum Hauptbahnhof, 8 Minuten zur nächsten Autobahn und 25 Minuten zum Flughafen.

Die gesamte Mietfläche der Immobilie beträgt 18.000 qm mit ca. 7.000 qm in der Tiefgarage. Zum öffentlichen, einladenden Innenhof mit Sitzgelegenheiten führen drei Zugänge. Ein Laubengang unterstreicht den Gartencharakter.

Der Loft-Stil wird unterstützt durch die großen, bodentiefen Stahlfenster, die in das neue Klinkermauerwerk und die Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassade eingebaut wurden. Die denkmalgeschützte Klinkerfassade im Erdgeschoss wurde auf zwei Gebäudeseiten in die neue Fassade integriert. So gibt der Neubau zusammen mit der historischen Fassade dem Gebäude seinen modernen Industriecharme. Das 60 qm große, ehemalige Pförtnerhäuschen wurde passend zum Gebäudekomplex mit einbezogen.

Die außergewöhnlich tiefen Galerien bieten viel Platz und flexible Nutzungsmöglichkeiten wie Büro- oder Gewerberäume bzw. Arztpraxen, Einzelhandel, Gastronomie oder auch Kunst. 

Das herausragende, architektonische Konzept entstammt dem Hause Lepel + Lepel, einem Büro für Architektur und Innenarchitektur aus Köln. 

Das Clouth 104 wurde mit den höchsten ökologischen Standards konzipiert, so dass die Gold-Zertifizierung nach DGNB angestrebt wird.

Die Fertigstellung erfolgte Ende 2019.

Metallbau Wölz führte aus:

  • Aluminium Pfosten-Riegel-Fassade
  • Stahl-Fenster

Weitere Links zum Objekt:

Glaswelt.de - Clouth 104 in Köln mit optimierten Gläsern
Architekten LEPEL & LEPEL aus Köln - Clouth 104 Living Offices
Immoblienscout24 - Büroflächen im Loftcharakter - Clouth-Quartier
Kölner Stadt-Anzeiger vom 27.11.2017 - Filmfirma Warner Bros. zieht ins Clouth 104 ein
Kölner Wochenspiegel vom 23.10.2018 - Pilotprojekt Clouth 104 in Köln von KairosRed
koelnarchitektur.de  vom 29.11.2019 - Lepel + Lepel eröffnen Clouth 104 in Köln
KairosRed - Industriecharme 4.0 Clouth 104 in Köln

 

Auf einen Blick:

Anschrift:

Niehler Straße 104 , 50733 Köln

Fertigstellung:

Ende 2019

Bauherr:

Clouth 104 Grundstücksgesellschaft mbH,
15806 Zossen
www.clouth-104.de

Auftraggeber:

WOLFF & MÜLLER Hoch- und Industriebau GmbH & Co. KG
51063 Köln-Deutz
www.wolff-mueller.de

Architekt:

Lepel & Lepel Architektur, 50933 Köln
www.lepel-lepel.de

Bildrechte: Fotograf Peter Susewind

Projektentwicklung:

Kairos Real Estate Development, 50733 Köln

Objektverantwortlicher bei Wölz:

Gerhard Weng

Auftragssumme:

3,7 Mio. €