Keine Panik vor dem Bewerbungsgespräch

Du hast die Einladung zum Vorstellungsgepräch erhalten - herzlichen Glückwunsch - die erste Etappe ist geschafft.

Wenn nun das Vorstellungsgespräch näher rückt, wird vermutlich deine Nervosität steigen. Das ist in Ordnung und das kannst du beim Gespräch auch zugeben.

Das kann sogar symphatisch wirken und Ehrlichkeit ist immer am besten.

Der erste Eindruck ist entscheidend

Ein besonderes Augenmerk solltest Du auf ein ansprechendes und ordentliches Äußeres legen. Du solltest ausgeschlafen sein und am besten gut gegessen und getrunken haben. Gut wäre, wenn du etwas anziehst, in dem du dich wohl fühlst und das natürlich zu deinem Wunschberuf passt.

Vorbereitung

Vielleicht hast Du Lust mit deinen Freunden oder mit Jemandem aus deiner Familie ein Vorstellungsgespräch zu trainieren. Spiele so ein Gespräch von Anfang bis Ende durch und versuche, dich in deine Rolle einzufühlen. Das nimmt schon mal den größten Druck.

Die schriftliche Einladung zum Gespräch wird von dir telefonisch (oder auch per Mail) bestätigt. Merke dir den Termin gut und sei pünklich, lieber ein paar Minuten zu früh als zu spät.

Endlich persönlich Kennenlernen

Durch deine gute Vorbereitung auf das Gespräch bist du bestimmt nicht mehr so aufgeregt, wie am Anfang.

Man ist an dir interessiert und möchte dich gerne kennenlernen. Versuche also dich zu entspannen und sei du selbst. Allerdings Kaugummi und Hände in den Hosentaschen sind tabu.

Du hast dir sicher einige Fragen überlegt, die dir gestellt werden könnten. Antworte auf die Fragen interessiert und schaue deinem Gesprächspartner dabei ins Gesicht, das wirkt offen und sympathisch.

Bei deiner Recherche über das Unternehmen hast du dir einige Fragen überlegt, was dir aufgefallen ist und was du noch mehr wissen willst. Versuche dir vorzustellen, dass der Betrieb nun für die nächste Zeit dein "2. Zuhause" werden könnte. Was interessiert dich und was möchstest du dir vielleicht nochmals anschauen?

Ausbildungsvertrag in der Tasche

Du wirst sehen, schneller als gedacht, ist das Gespräch schon zu Ende. Und nach ein paar Tagen, oder vielleicht sogar gleich noch im Gespräch, erhälst du den ersehnten Ausbildungsvertrag.

Wir wünschen dir viel Glück und wir freuen uns auf das Kennenlernen mit Dir.