Neu: Bornitzstraße BT B, Berlin

veröffentlicht am 3. Februar 2020

Das zweite Projekt, in das die Projektgesellschaft Bornitzstraße BF 1 und BF 2 GmbH & Co. KG aus Hamburg investiert, liegt ebenfalls im Berliner Stadtteil Lichtenberg. Mit der Hausnummer 49 + 51 entsteht ein 7-stöckiges Bürogebäude mit viel Transparenz und Moderne.

  • Bildrechte: Quantum Projektgesellschaft GmbH

Entwurfsarchitekt ist das Büro Tchoban Voss Architekten GmbH aus Berlin. Mit weiteren Niederlassungen in Hamburg und Dresden beschäftigt das Büro etwa 100 Mitarbeiter.

Unser Auftraggeber ist das Generalunternehmen Köster GmbH aus Leinfelden-Echterdingen, Standort Osnabrück.

Die Ausführungsplanung übernimmt Dälken Ingenieursgesellschaft mbH aus Münster. Das Planungsbüro deckt in seinem Portfolio alles von klassischen Architektenarbeiten über Generalplanung, bis hin zu Standortanalysen und Planungsworkshops, ab.

Die Quantum Projektentwicklung GmbH aus Hamburg übernimmt die Baubetreuung der beiden Objekte in Berlin.

Das neue Verwaltungsgebäude an der Bornitzstraße wird mit einer Klinkerfassade ausgeführt, in die Aluminium-Fenster mit Sonnenschutz-Raffstoren eingebaut werden. Der Eingangsbereich erhält eine große Pfosten-Riegel-Fassade, ebenfalls aus Aluminium. Das Gebäude mitten in Berlin-Lichtenberg ist mit einer großen Tiefgarage mit Schnell-Ladestellen sowie Besucherstellplätzen im Außenbereich, ebenfalls mit Ladestellen für E-Autos, konzipiert.

Das zweite Objekt, in das der Bauherr investiert ist nur wenige Hausnummern entfernt. Das Objekt Bornitzstraße Bauteil C liegt auf der gleichen Straßenseite. 

Metallbau Wölz führt aus:

  • Aluminium Fenster
  • Aluminium Pfosten-Riegel-Fassade
  • Sonnenschutz Raffstore